Historie – Osterpfad

Berga/Elster ein malerischer Ort im reizvollen Elstertal des Ostthüringer Schiefergebirges liegt in mitten vieler Burgen und Schlösser, ist umgeben von ausgedehnten Wäldern und bietet jede Menge Erholung in überraschend schöner Landschaft.

Bei einer Familienfeier wurde die Idee der Osterausstellung geboren und umgesetzt, dies geschah um das Jahr 2000. Die sächsischen Frauen aus Niederalbertsdorf begannen voller Eifer. Niemand ahnte, wieviele Gäste rund um den Erdball sich an den Ausstellungen erfreuen würden und welch große Begeisterung dies auf sich ziehen würde.
Die thüringische Frauengruppe aus Berga/Elster hatte etwas Mühe – es fehlte die Malerin in ihrer Mitte. Die Vielfalt der Möglichkeiten ein „Ei“ zu schmücken war der Weg zum Erfolg. Mittlerweile erfreuen sich die Frauengruppen aus Niederalbertsdorf/Gemeinde Langenbernsdorf und Berga/Elster einer langen Freundschaft. Alljährlich werden die Gäste mit neuen Ideen überrascht.

Das Interesse an der Begrüßung des Frühlings u. des Osterfestes hielt auch in den Nachbarorten Einzug. Es entstand eine Osterwiese in Wolfersdorf. Im Waltersdorfer Ferien- und Museumshof wurden erste Schmuckstücke hergestellt und der Frauenverein Maxi widmete sich der Herstellung von Heu – Osterhasen. Frau v. Römer aus dem Gut Neumark reihte sich mit völlig neuen Ideen 2010 ein. Gleichfalls Frau Tröber /AWO – Gruppe Greiz mit ausschließlich textiler Osterschmuckgestaltung. Die Vielfalt an unterschiedlichen Ideen galt es zu bündeln, was in positiver Zusammenarbeit aller Akteure gelang. Es entstand der „Osterpfad – Thüringen – Sachsen“, welcher an einem Tag abgefahren werden kann. 2014 bat der Ortschaftsrat Fraureuth, 2015 die Stadt Weida und 2016 die Gemeinde Wünschendorf. 2017 das Museum sowie der „Bund der Egerländer Landschaft“ in Cheb um die Mitwirkung an den Osterausstellungen.

Die Standortgemeinschaften des Osterpfades beschließen 2017 die Umbenennung des Osterpfad – Thüringen – Sachsen in „Osterpfad – Vogtland“. Durch die Einbindung der Stadt Eger konnten Fördermittel bei der EU (Euregio Egrensis) beantragt werden. Für kulturelle Höhepunkte sorgt seit 2019 als neuer Osterpfadstandort, die Kur- und Festspielstadt Bad – Elster. Mit viel Mühe wird übers ganze Jahr an allen Standorten die nächste Ausstellung vorbereitet.

2019 erschien pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum der Namensgebung das Buch „Osterpfad – Vogtland“ Frühlingserwachen im schönen Vogtland. Alle Informationen zum Osterpfad und der befreundeten Orte des Osterpfades sind hier beschrieben.

2020 wurde unsere Malerin Ingrid Wiese und Silvia Seiffert Mitglied in der Weltorganisation für Natureibemalung „WORLD EGG ARTISTS ASSOCIATION Cyber Museum“, sowie in „IEAG (International Egg Art Guild). Unsere Sonderanfertigungen/Unikate sind weltweit mit ausgestellt. Darüber sind wir sehr dankbar.

Impressionen aus der Ostermalerei